Sonntag, 28. Februar 2016

Verfrühte Frühlingssuppe

Hallo Ihr Lieben! So langsam kann der Frühling doch endlich kommen...Oder was meint Ihr?! Dieses Wochenende waren ja immerhin schon die ersten frühlingshaften Ansätze wahrzunehmen ;) Und in 4 Wochen ist ja dann auch schon Ostern ^^ 

Sooo, nun war ich einfach schon viel zu sehr in Frühlingsstimmung! Doch wohin nur mit den blumigen Gefühlen? Also habe ich kurzer Hand mich entschieden einen Blogpost mit einer herrlichen Suppe vorzubereiten :D


Übrigens faste ich zurzeit auf Fleisch und bin sowieso verstärkt am herumexperimentieren mit verschiedenen Zutaten - Mal Fisch, mal Vegetarisch & auch vegane Rezepte sind dabei schon herausgekommen. 

Auch diese Suppe zählt mit in die Kategorie Vegetarisch & sie kann auch vegan werden, wenn Ihr speziellen veganen Wein, sowie veganes Brot verwendet ^^...Keine einfache Sache! Aber genau das macht es für mich gleich noch ein Stück interessanter ;) Nicht das ich komplett vegan leben könnte, aber ab und zu kribbelt es mir dann doch in den Fingern Rezepte auszuprobieren oder zu kreieren, die komplett ohne tierische Produkte zubereitet werden.


Scheut euch nicht davor...Auch wenn man das Gefühl hat, dass es sich hierbei um eine Modeerscheinung handelt, gibt es doch viele Veganer die davon überzeugt sind und die wunderbarsten Gerichte zaubern. 

Bevor ich euch mein Rezept präsentiere, habe ich für euch noch eine wichtige Neuigkeit! Ich habe die Teilnahmebedingungen meines immer noch laufenden Gewinnspiels abgeändert. Wer immer noch Lust auf einen schönen Gewinn hat, brauch nur einen Kommentar unter den  Geburtstagspost schreiben, was Ihr euch für dieses Jahr so von mir wünscht.

Und hier ist nun das Rezept für die etwas verfrühte Frühlingssuppe.


 Und schon kann es losgehen:

Als erstes das Gemüse (Fenchel, Lauch, Petersilienwurzel, Kartoffeln) putzen und klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und feinhacken.

Anschließend Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl dünsten, Gemüse hinzufügen und ebenfalls etwas anbraten.

Mit dem Weißwein ablöschen, kurz einkochen und die Gemüsebrühe, sowie den Thymian hinzufügen. Das ganze muss jetzt etwa 25 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln.

Kokosmilch hinzufügen und mit einem Zauberstab (= Pürierstab) glatt pürieren und ggf. durch ein Sieb passieren. Je nachdem wie fein Ihr eure Suppe mögt.


Abschmecken! Ich habe noch 1 TL von der schönen Gewürzmischung "Zatar" aus Schubeck`s Gewürzesortiment verwendet. Aber da ich weiß, dass nicht jeder diese Gewürzmischung im Schrank stehen hat, könnt ihr stattdessen 1 Prise getrockneten Chili, sowie zusätzlich noch etwas getrockneten Thymian.

Wer allerdings mal nach einer schönen Gewürzmischung sucht, dem kann ich das "Zatar-Gewürz" nur empfehlen ;)

Körnerbrot in Würfel schneiden, in dem Olivenöl anrösten und mit Salz bestreuen. 

Den Apfel waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. 

Apfelwürfelchen, Brotwürfel & etwas Dill in der Suppe anrichten und schön heiß servieren.


Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen und einen guten Appetit.

PS: Schaut doch nochmal bei meinem Gewinnspiel nach ;)

Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich euch noch.
Liebe Grüße von Elisa!



 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar