Donnerstag, 9. April 2015

Karibischer Kokosmilchreis


Der Sommer rückt näher und ich fang schon mal an karibische Stimmung aufleben zu lassen mit meinem Kokosmilchreis an karamellisierten Physalis, auch wenn es dieses Jahr gar nicht in die Karibik geht *-* Man kann nie früh genug mit der Sommerbeschwörung anfangen! Vielleicht hilft es ja und die liebe warme Jahreszeit meldet sich schon bald?!


Ok Träumerei beiseite! Milchreis ist ja ein altbekanntes Gericht, das mich immer an meine Kindheit erinnert. Grießbrei mochte ich nicht, aber Milchreis mit Zucker und Zimt schon. Das ging bestimmt vielen so... doch einen einfachen Milchreis will ich euch natürlich nicht präsentieren. Stattdessen bringe ich etwas karibisches Feeling mit ins Spiel. Mit Kokosnuss und der säuerlichen Physalis bekommt der Milchreis eine besondere Note und wirklich schwer ist die Zubereitung auch nicht. Der Milchreis schmeckt übrigens auch kalt gut und ist ein super Nachtisch, bei einem karibischen Menü. 

Man kann jede Frucht verwenden. Ich kann mir das Ganze auch super mit gegrillter Ananas vorstellen

Rezept für 2 Personen

Für den Kokosmilchreis:
  • 125g Milchreis
  • 300ml Kokosmilch
  • 200ml Milch
  • 20g Zucker
  • 1/2 Päckchen Vanillezucker
  • Abrieb + Saft 1/2 Limette
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 EL Kokosraspel
  • eine Handvoll Kokoschips
Für die Physalis:
  • 100g Physalis + 2 als Deko
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL kandierten Ingwer 
  • Saft 1/2 Orange
  • Schuss Orangenlikör (mind. 40 Prozent)
  • 1 Prise Zimt
  • etwas gehackte Minze
Zubereitung:

Zuerst die 1/2 Vanilleschote einritzen und das Mark herauskratzen. Das Mark und die Schote zusammen mit der Kokosmilch, Milch, dem Zucker, dem Limettensaft und -abrieb aufkochen. Dann müsst ihr den Milchreis und die Kokosraspeln hinzufügen und  alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten kochen lassen. Vergesst aber nicht ab und zu mal umzurühren und lasst den Milchreis nicht allein, ihr wisst ja wie schnell und gern die Milch überkoch ;) Anschließend den Milchreis vom Herd nehmen und noch 5 Minuten ruhen lassen.


Währenddessen könnt ihr schon mal die Physalis aus ihrer Schale herauslösen und halbieren. Dann noch den kandierten Ingwer feinhacken und ein paar Kokoschips ohne Fett anrösten. Den Zucker in einer Pfanne karamellisieren lassen, die Physalis hinzufügen und mit einem Schuss Orangenlikör ablöschen. Jetzt schnell anzünden und flambieren. Keine Angst euch kann nichts passieren, solange ihr nicht eure Gliedmaßen direkt über die Pfanne haltet. Also am besten schnell anzünden und sofort ein Stück wegtreten, dann solltet ihr die Prozedur heil überstehen ;)  Nun noch dem Orangensaft zufügen und mit den Gewürzen abschmecken. Kurz vor dem Servieren die Minze dazu geben.

Jetzt geht es ans anrichten. Ich habe mal zwei Varianten ausprobiert. Einmal schlicht in einen tiefen Teller ...



...und bei der zweiten Variante habe ich eine Orangenhälfte ausgehöhlt, heiß ausgewaschen und dann gefüllt.


Ist auch eine super Idee, wenn man eine Crème servieren möchte. Eigentlich wollte ich eine frische Kokosnuss verwenden, in der man auch super hätte anrichten können, aber naja man muss eben nehmen, was man kriegt! Ihr könnt euch aber auch selber etwas Kreatives einfallen lassen. Seid ihr jetzt auch reif für die Insel? also ich jedenfalls schon :) Zeigt doch mal wie ihr den Sommer herbei beschwört.

Eure Elisa :*






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar