Samstag, 28. Februar 2015

Buchteln mit Holunderbeerensuppe

Hallo ihr Lieben, lange ist`s her seit ich das letzte Mal Buchteln gegessen hab. Doch ich denke jeder kennt den Klassiker mit Vanillesauce, den es ziemlich oft in der Grundschule gab. Leider hat mir Schulessen noch nie wirklich geschmeckt, auch nicht die Buchtel :( Sie waren einfach immer so trocken und dazu dann noch so eine künstliche Vanillesauce, das ist nicht lecker. Womöglich wisst ihr, wovon ich spreche, wenn nicht dann müsst ihr eine gute Schulküche gehabt haben.

Eigentlich habe ich heute das erste Mal Buchteln selbergemacht. Auf die Idee bin ich durch die Zeitschrift "Kochen und genießen" gekommen und ich muss sagen, dass die Buchteln wirklich schön saftig und locker geworden sind :) Statt Vanillesauce habe ich wie im Rezept von "Kochen und genießen" eine Holunderbeerensuppe gemacht, doch das nächste Mal werde ich sie mal mit einer selbstgemachten Vanillesauce probieren. Doch das Rezept für die Buchteln werde ich auf jeden Fall beibehalten, da sie einfach unglaublich gut geworden sind ;) 

Ihr solltet dieses Rezept unbedingt mal ausprobieren und mit unterschiedlichen Saucen kredenzen.


Hier das Rezept für 4 Portionen

Für die Buchteln:
  • 250g + etwas Mehl
  • 37g + 1 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 kleines Ei
  • 50g weiche + 25g Butter + etwas zum einfetten
  • 125ml +125ml Milch
  • 11g Hefe (am besten frische verwenden)
  • etwas Puderzucker zum bestäuben
Für die Holunderbeerensuppe:
  • 2 Äpfel
  • 1/2 l Holunderbeerensaft (mit hohem Fruchtgehalt)
  • 37g Zucker
  • 1 Zimtstange oder etwa 1 TL Zimt
  • Abrieb 1/2 Bio-Zitrone
  • 1-2 EL Speisestärke (je nachdem wie dick ihr die Suppe haben wollt)
Zubereitung: 

Fangt als erstes mit den Buchteln an. Dafür 250g Mehl, 37g Zucker und 1 Prise Salz in einer großen Schüssel vermischen. Dann das Ei und 50g Butter hinzufügen. Nun noch 125ml lauwarm erwärmen, die Hefe hineinbröckeln und auflösen lassen. Jetzt gebt ihr die Hefemilch zur Mehlmischung und verknetet alles zuerst mit den Knethacken des Handrührgerätes und anschließend mit den Händen zu einem glatten Teig. Lasst den Teig  ca. 45 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

Nun den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kräftig durchkneten. Danach den Teig in 4 Portionen teilen, am besten wiegt ihr das ab, so bekommt man 4 gleich Große Buchteln. Anschließend die Teigstücke zu Klöße formen, in eine gefettete Auflaufform setzen und nochmal zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten gehen lassen.

Währenddessen könnt ihr schon mal die Milch-Butter vorbereiten. Dafür 125ml Milch, 25g Butter und 1 EL Zucker schmelzen, sodass alles gut miteinander vermischt ist. Die Mischung gebt ihr dann lauwarm über die Klöße und schiebt sie für etwa 30 Minuten in den vorgeheizten Backofen (bei Umluft 175°C). Nach ca. 15 Minuten müsst ihr die Buchteln mit Alufolie bedecken, damit sie nicht zu dunkel werden. Passt beim Backen im Ofen auf, dass die Milchmischung nicht über die Auflaufform läuft, stellt sie notfalls auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech! Mir ist nämlich die Milch über die Auflaufform gequollen und auf den heißen Backofenboden getropft. Das hat dann natürlich ganz schön verbrannt gerochen :/ 

Zum Schluss noch die Holunderbeerensuppe zubereiten. Dafür die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Dann den Holundersaft zusammen mit 1/4 l Wasser, 37g Zucker, dem Zimt und dem Abrieb der Zitrone aufkochen. Stärke mit 2-4 EL Wasser glatt rühren (das kommt drauf an, wie viel Speisestärker ihr verwenden wollt!). Wenn der Holundersaft kocht, könnt ihr  die Speisestärkemischung unter Rühren in die Suppe geben und solange kochen lassen, bis die Suppe andickt. Zuletzt noch die Apfelspalten hinzufügen und 4 Minuten köcheln lassen. 

Jetzt noch die Buchteln mit Puderzucker bestäuben und alles zusammen servieren. Guten Appetit ;) Viel Spaß beim nachmachen :)

Eure Elisa :* 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar